Tanz nicht nach dem Rhythmus eines fremden Trommlers, sondern nach Deinem eigenen

Ina Helldorff

Meine Vision ist es, die Energie-Frequenz von Menschen anzuheben und ihre Intuition zu stärken, sodass sie glücklich sind und ihrem Herzensweg folgen können.

Ich habe von der Natur ein einzigartiges Geschenk mitbekommen: Von Kind auf kann ich das Energiefeld eines Menschen sehen und weiß, ob dieser seiner Bestimmung folgt, oder nicht. Ich sehe die Ursachen eines Problems im Energiefeld und weiß mit Hilfe meiner Intuition wann und auf welche Weise die Blockade entstanden ist. 

Ich bin in Österreich geboren und aufgewachsen. Schon während der Schulzeit, wirkte ich, wo auch immer ich auftauchte, wie ein Magnet für Freunde und Klassenkollegen, wenn es um Beratung in Liebesdingen ging. Nicht dass ich mich mit außergewöhnlicher Erfahrung in diesem Bereich hätte rühmen können, es war eher meine Fähigkeit, mich in deren „Schwärme“ hineinzuversetzen, ohne diese notwendigerweise je getroffen zu haben. Die Psychologie des Menschen faszinierte mich so sehr, dass ich mich mit achtzehn für ein Psychologiestudium einschrieb. Während der Zeit auf der Uni, saugte ich alles auf, was ich über die menschliche Psyche lernen konnte. Mein Feuer war entfacht. Ich wollte mehr wissen. Ich reiste in die USA, nach England und nach Deutschland um von den Gurus unserer Zeit zu lernen: Meine Mentoren waren Anthony Robbins, Roman Braun (NLP), John Grinder (NLP-Mitbegründer), Art Berg (The impossible just takes a little longer), Frank Farrelly (Provokative Therapie), Wyatt Woodsmall (Graves Modell), Keith Johnston (Improvisationstheater), Sonia Choquette (Intuitionstraining) und Dr. Bradley Nelson (Emotion Code).

Um meine eigene Sportbegeisterung noch beruflich unterzubringen, studierte ich Sportwissenschaften und während der Studienzeit arbeitete ich als Personaltrainerin.

Doch bekanntlich ist die ‚Universität des Lebens‘ die beste Lehrstätte. Ich litt einige Zeit meines Lebens abwechselnd an körperlichen Schmerzen und chronischen Entzündungen. Auch Bulimie und Burnout ließ ich mir nicht entgehen. So lehrte mich das Leben, das Körper und Psyche miteinander verschmolzen sind. 
Ab dem zwanzigsten Lebensjahr verspürte ich eine Leere in mir, die mich dazu veranlasste nach meiner Bestimmung in diesem Leben zu suchen. Ich reiste durch die ganze Welt, arbeitete in verschiedensten Bereichen, probierte sämtliche Hobbies aus, ging bergsteigen, klettern, windsurfen, mountainbiken, lernte tanzen, probierte spirituelle Techniken aus, doch nichts konnte diese innere Leere langfristig füllen. Das Auflösen einer systemischen Verstrickung (Familienaufstellung) und das Befreien von eingeschlossenen Emotionen half mir, zufriedener zu werden. Doch das endgültige Ende meines inneren Leeregefühls fand ich auf einer Reise nach Hawaii. Ich fühlte mich auf diesen Inseln überhaupt nicht wohl. Zehn Tage lang sprach ich mit fast niemandem, ich war auf mich allein gestellt, es war wie ein unfreiwilliges Schweige-Retreat. Ich wollte nur noch weg. An einem Abend, als ich alleine am Strand saß, hatte ich das Gefühl, ich würde mich innerlich ausdehnen, ich war plötzlich mit allem verbunden, alles war eins. Tiefe Zufriedenheit erfasste mich. Ich wusste, ich war genau zur richtigen Zeit am richtigen Ort: Ich hatte gefunden, wonach ich solange gesucht hatte: Den Kontakt zu meinem großen Selbst und somit zu meiner Herzensstimme. Ich wusste, ich brauchte mich nur noch zurückzulehnen, und würde ab nun geführt werden. Ich verließ Hawaii und reiste weiter in die Dominikanische Republik. Von da an verlief mein Leben, als würde eine äußere Kraft mich lenken. Im richtigen Moment traf ich die richtigen Leute und im richtigen Moment war ich am richtigen Ort. Mein Leben ist langsamer geworden seither. Und mein Herz hat eine Stimme bekommen.

2008 eröffnete ich meine Coaching-Praxis und habe inzwischen eine eigene Methode entworfen, mit deren Hilfe sich das Unterbewusstsein darauf ausrichten lässt, glücklich zu sein. Meine Klienten lernen, ihrem von Natur aus mitgeliefertem Radarsystem - ihrer Intuition - wieder zu vertrauen und sich von ihrer Herzensstimme leiten zu lassen.

Bis 2010 hielt ich Seminare für Persönlichkeitsentwicklung.

Seit 2012 scheibe ich unter Pseudonym Romane.

Privat verbringe ich die Zeit gerne mit meiner Familie und meinen Freunden. Ich liebe Latin-Dance, singen, windsurfen, Zeit in der Natur und alles was mit 'back to the roots' zu tun hat.