DE EN
Wo ein Begeisterter steht, ist der Gipfel der Welt

Presse

Zeitungsartikel Dez 2019 'Die Macht des Unterbewusstseins'

Wir Menschen gehören der einzigen Spezies an, bei der es möglich ist, schon tot zu sein, während man noch lebt. Immer mehr Personen wandeln mit ausdruckslosen Gesichtern durch die Welt, ihre Aufmerksamkeit auf die Smartphones gerichtet und wenn ein Gegenüber schon die Ehre hat, bemerkt zu werden, dann höchstens mit einem leeren Blick.

Woran liegt es, das immer mehr Zeitgenossen wie wandelnde Leichen durch die Straßen ziehen?

Das liegt daran, dass es in unserer Gesellschaft üblich ist, zu versuchen, jemand zu sein, der man nicht ist.

Ein Vogel bemüht sich nicht, ein Wolf zu werden und Schafe zu reißen. Und der Wolf wird spätestens bei der dritten Bruchlandung bemerken, dass er kein Vogel ist.

Wie würde sich das Leben auf dieser Erde anfühlen, wenn jeder Mensch seiner Bestimmung nachgehen, und mit Leidenschaft seinen Beitrag zum Wohle der Gemeinschaft leisten würde? Wenn alle Menschen hier auf Erden ihrem Herzensweg folgen und glücklich sein würden?

Als Barbara, 39 zum ersten Mal meine Coaching Praxis betritt, schießt mir ein Gedanke durch den Kopf, der mich irritiert: ›Sie wirkt, als wäre sie Mann und Frau gleichzeitig.‹ Sie setzt sich so schwungvoll in den Coaching Sessel, als wäre dieser das Trampolin für den Stunt, den sie vorhätte hinzulegen. Sie streift ihre blonden Locken nach hinten, präsentiert ihre weißen Zahnreihen und schießt los. »Ich habe alle Kontinente bereist, fünfzehn verschiedene Berufe ausprobiert, angefangen von Designerin, über Fitnesstrainerin war alles dabei. Derzeit arbeite ich fürs Bundesheer«, sie hüstelt und fährt fort: »Innerlich fühle ich eine Leere, die sich mit nichts füllen lässt. Ich bin einsam. Trotz der zahlreichen Menschen, mit denen ich ständig in Kontakt bin. Keine meiner Partnerschaften hat mehr als sechs Monate gedauert. Ich möchte eine stabile Partnerschaft. Und gestern habe ich meinen 39jährigen Geburtstag gefeiert, bald ist es zu spät für Kinder.« Trotz dem strahlenden Äußeren sehe ich in Barbaras Augen eine Traurigkeit, die mein Herz berührt: »Das hört sich an, als hätten Sie mindestens zwei Leben gelebt«, erwidere ich. Sie drückt ihre Tränen weg und sagt: »Mein Zwillingsbruder ist neben mir im Mutterleib gestorben.«

Peter 47, am Zenit seiner Karriere angelangt, beruflich viel unterwegs, schmückt sich mit den Federn häufig wechselnder, deutlich jüngerer Partnerinnen. Nach außen hin, ist er der Strahlemann, in dessen Fußstapfen jeder aufstrebende Berufsneuling liebend gerne treten würde. Was niemand weiß: Unter seinem Glorienschein versteckt sich eine tiefe Depression, in die er alle paar Monate fällt und die er mit Medikamenten und überhöhtem Alkoholkonsum versucht wegzurationalisieren. Bei mir im Coaching landet er, nachdem er sich eine überhöhte Dosis Schlaftabletten zugeführt hat, weil er vorhatte nie wieder aufzuwachen. Sein Gesicht zeigt keine Regung, als er seine Geschichte erzählt.»Sich umzubringen ist nicht besonders schwer«, erwidere ich, »Scheinbar gibt es einen Teil in Dir, der leben will. Und dieser Teil ist stark.«
Die Fassade bricht, die Tränen schießen Peter horizontal aus den Augen.

Woher kommt Barbaras Leere? Woher Peters Depression? Wenn sie wüssten, wie sie ihr Leben bewusst verändern können, hätten die beiden das längst getan? Doch wo ansetzen?

Laut Neurowissenschaft werden mehr als 95 Prozent unserer Handlungen und Gefühle vom Unterbewusstsein gesteuert und vom bewussten Verstand weniger als 5 Prozent. Wenn das Unterbewusstsein eingeschlossene Emotionen, Glaubenssätze, systemische Verstrickungen oder Gegenabsichten gespeichert hat, die gegen ein bestimmtes Ziel sprechen, wird es dessen Erreichen gekonnt zu verhindern wissen. Es macht also Sinn, sich genauer anzusehen, was im Unterbewusstsein vor sich geht.

Bei Barbara stellt sich heraus, dass sie ihr ganzes Leben lang versucht hat, für ihren Zwillingsbruder mitzuleben. Deshalb die vielen Jobwechsel und die abwechselnden Männer- und Frauenberufe, deshalb die Rastlosigkeit, deshalb die innere Leere. Wenn einer der Zwillinge im Mutterleib stirbt – auch ohne, dass die Mutter notwendigerweise davon weiß, dass es einen Zwilling gegeben hätte – kann das anschließende Erdendasein des Überlebenden von einem bohrenden Gefühl des ›allein seins‹ durchzogen werden. Unbewusst sucht er nach seinem zweiten Teil und fühlt sich schuldig, weil er überlebt hat und der andere nicht.

Die Ursache von Peters Depression findet sich darin, dass er unbewusst mit dem Bruder seines Vaters identifiziert war, der mit dem vierzehnten Lebensjahr - weit bevor Peter geboren wurde – von einem Messerstecher, auf offener Straße ermordet wurde. Nachdem die Identifizierung aufgelöst war, verschwand die Depression und Peter fand Schritt für Schritt den Weg in ein glückliches, erfülltes Leben.

Wenn bei einem Menschen immer wieder ähnliche Schwierigkeiten im Leben auftauchen, macht es Sinn, sich anzusehen, was im Unterbewusstsein vor sich geht, um Blockaden zu beseitigen. 

Wie in oben genannten Beispielen können systemische Verstrickungen mit der Herkunftsfamilie wirken, ohne dass man sich dessen bewusst ist.

Körperliche Schmerzen. Hypochondrie, Probleme mit dem Selbstwertgefühl, Beziehungsprobleme können eingeschlossene Emotionen als Ursache habe. Die Energie, die eingeschlossene Emotionen ausstrahlen, ziehen ähnliche Situationen ins Leben. Hat jemand aufgrund eines Traumas ›Wut‹, ›Angst‹, ›Horror‹ in sich eingeschlossen, wird er bei jeder Situation, die eine dieser Emotionen triggert, wieder in diesen Erstarrungszustand verfallen, den das Trauma schon ausgelöst hat. Hat jemand ›alleine gelassen‹, ›zum Weinen zumute‹, ›Angst‹ im Beziehungskontext eingeschlossen, zieht er immer wieder Situationen ins Leben, die genau diese Emotionen hervorrufen.

Dr. Bradley Nelson hat eine Methode - den Emotion Code – entwickelt, mit der es möglich ist, eingeschlossene Emotionen zu befreien. Emotionen sind nichts anderes als Energie, die sich bewegen will. Wenn diese Energie eingeschlossen wird, blockiert sie den energetischen Fluss im Körper. Mittels kinesiologischem Muskeltest können eingeschlossene Emotionen eruiert und anschließend mit einem Magneten in Bewegung gebracht werden, sodass sie sich auflösen können. Meine Klienten beschreiben das anschließende Gefühl als erleichternd, so als hätten sie sich von einem mit Steinen gefüllten Rucksack befreit.

»Ich bin lieber glücklich, als reich«, war der erste Satz eines Klienten, der zu mir in die Praxis kam. Ich wusste, er war weder glücklich, noch reich, denn dieser Glaubenssatz verhinderte beides. Erst als wir diesen und noch einige andere Glaubenssätze, kombiniert mit eingeschlossenen Emotionen gelöst hatten, konnte dieser Mann seinen Herzensweg gehen und mit seiner Malerei erfolgreich werden.

Eine Klientin kam schon einige Zeit zu mir ins Coaching. Wir hatten alles Erdenkliche gelöst. Sie hatte ihre Hochs, fiel jedoch immer wieder in einen Sumpf zurück, der sie in sich aufzusaugen drohte, bis sie keine Luft mehr bekam. Wir fanden heraus, dass bei ihr unterbewusst eine Gegenabsicht wirkte, die wie folgt lautete: ›Ich muss beweisen, dass ich nicht glücklich bin.‹
Diese Gegenabsicht kam daher, dass meine Klientin als Kind, wenn sie von jemand ein Geschenk bekam und sich darüber freute, vom Vater geschlagen wurde. Er war in einem Heim unter widrigsten Umständen aufgewachsen und ›sich freuen‹ fand in seinem Lebens-Repertoire nicht statt. Meine Klientin hatte also gelernt, zu beweisen, dass sie sich nicht freute, um die negativen Konsequenzen des ›geschlagen-werdens‹ zu verhindern. Nun musste erst diese Gegenabsicht, und die darunter liegenden eingeschlossenen Emotionen auflöst werden, dass sich die Klienten Schritt für Schritt glücklicher fühlen konnte.

Im Beziehungskontext erlebe ich häufig, dass einer der beiden Partner die Gegenabsicht ›Recht haben wollen‹ in sich wirken hat. Wenn es in einer Beziehung darum geht, Recht zu haben, ist diese zum Scheitern verurteilt. Erst wenn diese Gegenabsicht gelöst ist, können gemeinsame Kompromisse und Lösungen gefunden werden.

Wenn Sie nun wissen, dass das Unterbewusstsein 95 Prozent Ihrer Gefühle und Handlungen steuert, wie gehen Sie nun mit dieser Information um? Lassen Sie sich hängen, vor sich hin murrend ›ich bin einfach falsch programmiert, da kann man nun mal nichts machen?‹
Ich kann Sie beruhigen.
Das Unterbewusstsein ist zwar für mehr als 95 Prozent der Gefühle und Handlungen verantwortlich, aber nicht für 100 Prozent. Also ist es sehr wohl möglich, die Programmierung mit dem bewussten Verstand zu verändern.
Dr. Hawkins hat mehr als zwanzig Jahre dran geforscht, welche Frequenz jedes Gefühl ausstrahlt.
Eine Frequenz von 0, bedeutet den Tod, eine Frequenz von 700 und mehr ist Erleuchtung. Das Gefühl von Scham hat eine Frequenz von 20, also nahe dem Tod. Das Gefühl von Schuld, bedeutet ›ich bin nicht gut, wie ich bin‹ und strahlt eine Frequenz von 30 aus. Liebe strahlt mit der Frequenz von 500 und Freude mit 540. Ab einer Frequenz von 500 ist es möglich, das, was man sich im Leben wünscht, zu manifestieren. Denn mit dieser hohen Frequenz erreicht man energetisch andere Menschen, die einem bei der Verwirklichung der Träume helfen können. Im Endeffekt geht es also darum, seine Energiefrequenz anzuheben, denn man zieht immer das ins Leben, was man frequenzmäßig ausstrahlt.

Wie kann man aber nun seine Frequenz anheben?

Eine dieser Methoden stelle ich Ihnen hier vor:

Nehmen Sie ein Thema her, das Sie in Ihrem Leben gerne verändern möchten. Zum Beispiel das Thema Gesundheit, Beziehung, beruflichen Erfolg, Freundschaften, seine Bestimmung finden, usw. Wenn Sie an dieses eine Thema denken, spüren sie irgendwo in Ihrem Körper ein Gefühl dazu. Wenn es positiv ist, strahlen Sie dazu eine hohe Frequenz aus, wenn es sich schlecht anfühlt, schwingen Sie zu diesem Thema auf niedriger Frequenz. In zweitem Falle spüren Sie bitte hin. Wenn Sie zum Thema Beziehung nicht vor Freude hüpfen und stattdessen einen Knoten im Bauch haben, oder zum Thema Freundschaft einen Schmerz in der Brust spüren, bedeutet das, dass Sie in diesem Kontext eine niedrige Frequenz ausstrahlen, die Situationen anzieht, die zu dieser Energie passen.

Wie aber können Sie die Frequenz nun anheben?

Indem Sie die Augen schließen und direkt in den Knoten im Bauch, oder in den Schmerz in der Brust hineinatmen. Dadurch können Sie eingeschlossene Emotionen in Bewegung bringen und sie befreien. Atmen Sie ins Zentrum dieses Gefühls hinein. Jeder Gedanke und jedes Bild, das dazu auftaucht, lassen Sie ziehen und atmen sie immer wieder ins Zentrum des Gefühls hinein, bis dieses Gefühl und alle darunterliegenden sich vollkommen aufgelöst haben.

Wenn Sie nun anschließend noch einmal an das gewählte Thema denken, wie fühlt sich das nun an? Gibt es noch irgendwo im Körper einen Knoten? Wenn ja, lösen Sie ihn auf dieselbe Weise auf. Und das machen Sie solange – gegebenenfalls über mehrere Tage, oder Wochen hinweg - bis Sie zu diesem Thema keine niedrigen Schwingungen mehr finden.

Die weiteste Reise die jeder von uns antritt ist die vom Kopf zum Herzen. Brechen Sie auf und lassen sie sich von Ihrer Intuition führen.

Wenn Sie mehr über die Macht des Unterbewusstseins, und wie Sie dessen Programmierung so verändern können, dass Sie Ihrem Herzen folgen können, erfahren wollen, kommen Sie doch zu meinem Vortrag:

Vortrag: ›Die Macht des Unterbewusstseins‹
Datum: 12.03.2020, um 18 Uhr
Ort: Institut Idee, Mariahilferstrasse 147, 1150 Wien
Kosten: freie Spende
Verbindliche Anmeldung erforderlich unter office@helldorff.co.at!

Über mich: Mein Name ist Ina Helldorff, ich bin intuitive Psychologin. Ich habe von der Natur ein einzigartiges Geschenk mitbekommen: Von Kind auf kann ich das Energiefeld eines Menschen sehen und weiß, ob dieser seiner Bestimmung folgt, oder nicht. Ich sehe die Ursachen eines Problems im Energiefeld und meine Intuition sagt mir wann und auf welche Weise die Blockade entstanden ist. Besuchen Sie doch meine Website unter https://www.helldorff.co.at

Den vollständigen Artikel samt Bildern finden Sie unter Downloads am Ende der Seite!


Interview zum Thema 'Hallo Ziel, ich komme'!

Ursula Maria Neubauer|‎15‎.‎07‎.‎2019

Vieles wirkt auf uns - und nicht alles davon nehmen wir bewusst wahr. Manchmal hindern uns Dinge, die in unserem Unterbewusstsein verankert sind daran, unsere Ziele zu erreichen, auch wenn wir noch so viel dafür tun. Wie man das Unterbewusstsein auf seine Seite kriegt, warum das eigentlich ganz einfach ist und was das alles mit einem "hüpfenden Herzen" zu tun hat, bespreche ich in dieser Folge mit Psychologin und Coach Ina Helldorff

Podcast anhören


Das Herz hat ein eigenes Intelligenzzentrum

Gib Deinem Herz eine Stimme!

***Oft habe ich den Ratschlag bekommen "Folge Deinem Herzen", doch niemand konnte mir sagen, wie das geht.***

Das elektromagnetische Feld  des Herzens ist 5000 mal stärker, als jenes des Gehirns und 3-4 m vom Körper entfernt noch messbar. Das Herz kann unabhängig vom Gehirn Hormonausschüttung veranlassen. Es ist nicht nur ein Muskel, der Blut durch den Körper pumpt, sondern ein Organ, mit eigenem Intelligenzzentrum. In einem Experiment wurde Versuchspersonen im Abstand von 10 Sekunden vom Computer zufallsgeneriert emotional negative Bilder (Krieg, Schlange, Unfall), oder positive Bilder (Liebespaar, Schmetterling, usw) dargeboten, während sowohl die Herz- als auch die Hirnaktivität gemessen wurde. Das Herz reagierte im Schnitt 8 Sekunden VOR Darbietung jedes Bildes, das Hirn etwa 3 Sekunden NACH Darbietung des Bildes. Wie kann das Herz schon 8 Sekunden vor der Zufallsdarbietung wissen, ob das Bild emotional positiv, oder negativ ausfallen würde?

Neurowissenschaftler haben festgestellt, dass wir unsere Gefühle und Handlungen nur zu 5% bewusst steuern können und 95% sind automatische Reaktionen aus dem Unterbewusstsein. In der Amygdala wird abgespeichert, was in der Vergangenheit im Kontext mit Flucht-Angriff-Überleben funktioniert hat und wir Menschen reagieren dann im Alltag hauptsächlich mittels Erfahrungswerten aus der Vergangenheit automatisch, weil dieser Weg im Hirn schneller abläuft, als jener zum Neocortex, der für das logische Denken verantwortklich ist. Es gibt jedoch eine noch schnellere Reaktionsmöglichkeit, nämlich die über das Herz-Hirn. Und der Vorteil dabei ist, dass das Herz-Hirn sich nicht auf Erfahrungswerte der Vergangenheit bezieht, sondern die Situation im Hier und Jetzt blitzschnell einschätzen kann, wie og Versuch zeigt.

In meinem Coaching zeige ich Menschen, wie sie sich von altem automatisiertem Ballast befreien und sich in den Reaktionskreislauf der Herzintelligenz einklinken können. Der Stresslevel im Alltag sinkt automatisch, da keine unsinnigen Flucht-Angriff-Reaktionen mehr ablaufen, sondern das Herz blitzschnell auf die aktuelle Situation reagieren kann und in der Entspannungsphase auch dafür sorgt, dass das Verjüngungshormon ausgeschüttet wird, welches eine beruhigende Wirkung auf das System hat. Mittels Intuition führt das Herz den Menschen dann auf den Weg, der für ihn bestimmt ist und das Leben wird wieder zu einem spannenden Abenteuer.

Kontakt für Interviewanfragen, oder Zeitungsartikel:
office@helldorff.co.at, oder +43/650/3024513


Beziehungscoaching mit Hilfe des Unterbewusstseins

Single-Coaching | Paar-Coaching | Scheidungscoaching

Die Beziehungsproblematik zu analysieren und darüber zu reden ist ein guter erster Schritt, reicht jedoch meist nicht aus, das Thema tatsächlich zu lösen.
Deshalb habe ich eine Methode entworfen, mit der es gelingt, Beziehungsprobleme dort ausfindig zu machen, wo sie tatsächlich herkommen, indem ich einen genaueren Blick darauf werfe, was im Unterbewusstsein meiner Klienten vor sich geht. Denn erst wenn das Unterbewusstsein mit den Wünschen konform geht, ist es möglich, diese zu verwirklichen. Glaubenssätze oder Gegenabsichten können jegliche Form von Beziehungs-Harmonie stören, deshalb arbeite ich ganzheitlich und teste diese mittels kinesiologischem Muskeltest aus.
Zusätzlich sehe ich mir den systemischen Hintergrund genauer an um etwaige Verstrickungen aufzulösen zu können.
Und wenn eingeschlossene Emotionen aus der Ex-Partnerschaft nachwirken, kann die aktuelle Beziehung dadurch gestört werden. Auch diese 'Altlasten' müssen entfernt werden um eine harmonische Beziehungsdynamik zu gewährleisten.

Kontakt für Interviewanfragen, oder Zeitungsartikel:
office@helldorff.co.at, oder +43/650/3024513


Lebenscoaching mit Hilfe des Unterbewusstseins

Wir Menschen glauben, wenn wir eine Partnerschaft, Gesundheit, inneren Frieden, weniger Stress, mehr Geld, mehr Erfolg haben, werden wir glücklich sein. Doch das ist ein Trugschluss: Aus einem Gefühl des Mangels heraus, sorgt das Unterbewusstsein nur dafür, dass wir noch weiteren Mangel ins Leben ziehen.

Ich habe herausgefunden, dass es dort, wo alles mühelos zu funktionieren scheint, genau umgekehrt abläuft: Erst glücklich sein, dann kommt das Haben von alleine, denn dann ist man energetisch in der Fülle und das Unterbewusstsein hilft dabei, das ins Leben zu ziehen, was zu der inneren Fülle passt.

Mit Hilfe einer eigens von mir kreierten Methode, zeige ich meinen Klienten, wie sie ihre emotionale Energiefrequenz mit Hilfe Ihres Unterbewusstseins in sämtlichen Bereichen Ihres Lebens anheben können und so das ins Leben ziehen, was für sie stimmig ist.
Wir können unser Leben nur zu 5 Prozent über unseren bewussten Verstand steuern, für die restlichen 95 Prozent ist unser Unterbewusstsein verantwortlich.

In der eigenen Persönlichkeitsentwicklung durchläuft man drei Stufen:
1. Man ist Opfer der Umstände
2. Man versucht, das Leben unter Kontrolle zu bringen (5% Verstand versucht gegen 95%ige Unterbewusstseins-Steuerung anzukommen)
3. Man wird geführt (Man klinkt sich in die Intentions-Energie ein, sodass es einen quasi dorthin trägt, wo man hin möchte)

Mein Ziel ist es, die Klienten wieder zu ihrem von Natur aus eingebautem Radarsystem zurückzuführen, sodass sie mit Hilfe der Intuition ihren Herzensweg beschreiten können.

Mein Credo: Es darf leicht gehen!

Kontakt für Interviewanfragen, oder Zeitungsartikel:
office@helldorff.co.at, oder +43/650/3024513